23.04.2018 @ 13.12Uhr
Eine Woche nach der Niederlage auf dem Betzenberg empfingen wir heute Erzgebirge Aue an der Alten Försterei. Aue? Da war doch was? Viele Fans machten das Aue-Heimspiel in der letzten Saison und die damit verbundene Niederlage für das Verpassen des Relegationsplatzes verantwortlich.

Am bis jetzt wärmsten Tag des Jahres traf man sich an alter Stelle mit seinen Jungs, um vor dem Spiel noch einmal die letzten Wochen auszuwerten und gemütlich zwei, drei Bier zu trinken. So ging es leicht verspätet zum Stadion. Angekommen, war der Gästeblock schon ordentlich beflaggt und auch die heutige Choreo wurde fleißig vorbereitet. Diese wusste zu Beginn des Spiels dann auch zu gefallen und stand unter dem Motto “Glück Auf!“. Der Auftritt der Schachter war nicht wirklich gut, aber auch nicht schlecht, also irgendwo zwischendrin, sodass er auch nicht lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Waldseite legte in den ersten 15 Minuten ordentlich, mit guter Lautstärke und Mitmachquote, los. Leider war es das dann auch mit dem guten Support und die Stimmung wurde von Minute zu Minute schlechter. Auch zur zweiten Hälfte wurde der Support immer grottiger. Man kann getrost vom schlechtesten Heimspiel der Saison reden, was nicht nur an der Waldseite lag. Wer noch nicht mal die Faust zu einem Eisern Union-Wechselgesang hochbekommt, sollte sich schämen und hinterfragen, was er hier im Stadion eigentlich macht!

Das Spiel war den beiden Teams angemessen, wobei Union zu Beginn den besseren Eindruck machte und auch die einen oder anderen Chancen hatte - leider wurden diese sträflich liegen gelassen. Aue hielt nach schwachem Beginn ordentlich dagegen, ohne dabei groß das Tor der Eisernen zu gefährden. Unterm Strich ein gerechtes 0:0.

Nun kann man sicherlich über das Spiel enttäuscht sein, auch über die ganze Saison und auch über die Spieler, aber was sich nach Abpfiff auf Teilen der Gegengerade abspielte, war einfach nur noch peinlich und macht jeden Unioner wütend. Noch nie wurde eine Unionmannschaft nach einem Heimspiel ausgepfiffen. Ja, unsere Mannschaft hat in dieser Saison viele schlechte Spiele gemacht und ja, unsere Mannschaft wird ihr Saisonziel nicht erreichen. Aber ist das ein Grund, seine Mannschaft auszupfeifen? Nur weil es mal nicht so läuft, wie man sich das vorstellt? Es gab Zeiten, da hat sich jeder Unionfan über so eine Platzierung gefreut und die Mannschaft nach so einem Spiel gefeiert.

Und niemals vergessen...

Ein Unioner pfeift seine Mannschaft nicht aus!







Copyright © HammerHearts '04 2004-2013
Startseite | Neues | HH'04 | FAQ | Kontakt | Links