03.10.2018 @ 13.12Uhr
"Ihr werdet von uns hören ... oder auch nicht!" Unter diesem Motto stand der heutige, bundesweite Aktionsspieltag, bei dem, wie angekündigt, als Zeichen des Protestes gegen DFB und DFL, die ersten zwanzig Spielminuten der Support ausgesetzt und geschwiegen wurde - für den Fußball, den wir lieben! Dazu wurde bereits vor dem Spieltag folgender Forderungskatalog formuliert:

- die strikte Einhaltung der sogenannten 300km-Regel (die Spielorte zweier Vereine dürfen max. 300km voneinander entfernt liegen, wenn das Spiel nicht an einem Samstag stattfindet)!
- eine strikte Einhaltung des zehnprozentigen Gästekartenkontingents!
- den Verzicht auf personalisierte Eintrittskarten!
- eine komplette Freigabe sämtlicher Fanutensilien!
- die Abschaffung von Montagsspielen!
- die Abschaffung des Videobeweises!
- die Abschaffung "Englischer Wochen"!
- eine langfristige Garantie sozialverträglicher Eintrittspreise für Stehplätze!
- dass es bei Wochenendspielen keinen Anpfiff vor 14 Uhr geben darf!
- dass es bei Freitagsspielen und bei DFB-Pokalspielen unter der Woche keinen Anpfiff vor 19:30 Uhr geben darf!
- einen langfristigen Erhalt der 50+1 Regel!
- dass es bei der Umsetzung von Choreografien und allem, was dazu gehört, keiner vorherigen Anmeldung bedarf!
- der DFB muss seine "Gesamtverantwortung für die Einheit des deutschen Fußballs" ernstnehmen und die Integrität des Wettbewerbs sicherstellen!
- Transparenz bezüglich der Vergabepraxis von Stadionverboten!
- ein generelles Anhörungsrecht bei der Vergabe von Stadionverboten!
- dass ein Stadionverbot ausschließlich vom Bezugsverein des Betroffenen ausgesprochen werden darf!
- die Abschaffung von Kollektivstrafen!
- eine nachvollziehbare, von Gleichheit geprägte Sportgerichtsbarkeit!
- ein Verbot von Mehrfachbeteiligung im deutschen Fußball!
- die Erarbeitung eines Konzepts zum Verbot von Investoren, die bereits Anteile an ausländischen Vereinen halten!
- eine konsequente Umsetzung des Financial Fairplays in Deutschland und der Uefa!

Während der gespenstisch leisen Anfangsphase des Spiels, die sowohl vom Heim-, als auch vom Gästeanhang mit Spruchbändern mit eingangs erwähntem Motto untermalt wurden, entwickelte sich auf dem Spielfeld eine recht muntere Zweitligapartie, in der die Gastmannschaft in einer torlosen ersten Halbzeit insgesamt etwas mehr von der Partie hatte. Auf den Heimrängen entwickelte sich mit dem Brechen des Schweigens eine stimmungsvolle Atmosphäre, nachdem der "Scheiß DFB"-Wechselgesang mit den Kielern beinah noch am Gästeblock gescheitert war. Im Laufe des Spiels gingen zudem per Spruchband Grüße nach Westberlin, ebenfalls mit Tapete wurde eine Schrottsammelaktion zugunsten des Unioner Stiftungsshuttles beworben.

Halbzeit Zwei ging flott weiter, nun war Union das bessere Team und konnte spät von 0:0 auf 2:0 stellen, Prömel in der 90. und Polter in der 94. Minute besorgten den letztlich verdienten Sieg gegen die Störche. Hervorzuheben ist hier natürlich besonders Polters schönes Fallrückziehertor nach siebenmonatiger Pflichtspielabstinenz. Die Stimmung AdAF nach dem Spiel gelöst, auch das siebte Spiel in Folge bleibt Union als nun einziges Team im Klassement ungeschlagen. Eisern!

Und niemals vergessen: Anstoßzeiten fair gestalten!










Copyright © HammerHearts '04 2004-2013
Startseite | Neues | HH'04 | FAQ | Kontakt | Links